Dr. Thomas Burri

Dr. Thomas Burri

Erdwissenschaften 0041 31 350 72 42 E-Mail

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Geowissenschaften


Zuständig für die Weiterentwicklung und den Unterhalt der Petrologisch-/Mineralogischen-, der Fotodokumentarischen- sowie der Meteoritendatenbank. Zuständig für die Strukturierung und Erweiterung der petrologischen Sammlung.

Einsatz von Geografischen Informations-Systemen (GIS) zur Bestandsaufnahme, Konsistenzprüfung sowie zu Visualisierungszwecken.

Ein wichtiger Teil der Arbeit besteht in der Öffentlichkeitsarbeit und im Austausch mit unseren Besuchern.

  • Kurzes wissenschaftliches CV:

    Studium und PhD an der Universität Bern. Der Forschungsschwerpunkt lag auf hochgradig metamorphen Gesteinen des Tessins (Südschweiz), genauer gesagt auf Hochdruck- (Eklogite) und partiell aufgeschmolzenen Gesteinen (Migmatite) der Alpinen Gebirgsbildung.

    Vierjähriger "Abstecher" in die angewandte Geologie, dort v.a. Untersuchungen im Bereich Umweltgeologie/Altlasten, Hydrogeologie und Baugrundbeurteilungen.

    Es folgte eine Stelle an der ETH Zürich bei der Schweizerischen Geotechnischen Kommission (SGTK). Die Arbeit lag schwerpunktsmässig bei kartographischen- und GIS-Aufgaben, mineralischen Rohstoffen, Datenbank-Projekten und Öffentlichkeitsarbeit, dies oftmals in Zusammenarbeit mit der Landesgeologie oder dem Bundesamt für Umwelt.

    Seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Erdwissenschaften am Naturhistorischen Museum Bern.

    Seit 2018 Mitglied der Schweizerischen Geologischen Kommission

Mitarbeit am Meteoriten-Forschungsprojekt in den Bereichen Analytik (Elektronen-Mikrosonde, REM), in der Verwaltung der Sammlung und der Sammlungsdatenbank sowie bei den Feldarbeiten im Oman und am Twannberg.

Forschung mit archäologischen Fragestellungen, Geoarchäologie im engeren Sinne. Hauptsächlich Untersuchungen an Gesteinsartefakten wie Steinbeilen, Schmuck etc.

Verschiedene Mandate für die Landesgeologie (swisstopo), hauptsächlich kartographische Arbeiten und Reviews von Kartenblättern.
Die Hauptaufgaben umfasst das Erarbeiten eines geologischen Kartenblattes 1:25'000 (Maggia), daneben die Mitarbeit bei den Harmonisierungsarbeiten zur Geologischen Karte der Schweiz 1:25'000 (Projekt HARMOS).

Mitarbeit an einem Buchprojekt zum Thema "Stein und Wein".

 

 

Seit 2012 Redaktor der Naturforschende Gesellschaft in Bern NGB. Diese zeitaufwändige Arbeit gipfelt jedes Jahr mit der Publikation der Mitteilungen der NGB. Leider etwas zu Lasten von eigenen Publikationen.

Publikationen Öffentlichkeitsarbeit:

William Lergier, Thomas Burri (2003): Die Jungfrau-Region im Berner Oberland, Schweiz: Mineralien, Gesteine und geologische Attraktionen. Lapis, Jg.28, Nr.6, S13-43
PDF

Thomas Burri, Willy Finger, Rainer Kündig (2010): Zum Thema Stein & Wein, in Hommage au Vin, N°43, 2010-2011, Albert Reichmuth AG, Zürich

Thomas Burri, Roger Widmer, Katharina Conradin (2012): Bergwerksruinen – Nur Schrott oder kulturelle Hinterlassenschaft? Minaria Helvetica, 31, 11-16
PDF

Thomas Burri (2013): Der Ozean im Turtmanntal – oder wie man sich geologische Informationen beschafft, Minaria Helvetica, 32, 11-27

Mitarbeit bei der Publikation der Landesgeologie "Geologie Schweiz - das Wissen aus dem Untergrund
http://www.swisstopo.admin.ch/internet/swisstopo/de/home/topics/geology/geolrelevdata.html

Thomas Burri (2014): Mittelmoränen - Rezension zum neuen Buch von Gerhart Wagner, Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Bern, 71, 175-187

Ivan Mercolli, Alfons Berger, Thomas Burri (2014): Feuer aus dem Erdinnern: Vulkanismus und Fluide am Kaiserstuhl, Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Bern, 71, 59-76

Thomas Burri, Ursula Menkveld-Gfeller (2015): Granit, Gneis oder was?, 4bis8 Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe, 5/2015, 14-15

Thomas Burri, Ursula Menkveld-Gfeller, Beda Hofmann, Das Dinotherium vom Montchaibeux - eine geologische Spurensuche, Schweizer Strahler 2/2017


Wissenschaftliche Publikationen

Engi, M., Scherrer, N. C., and Burri, T., 2001: Metamorphic evolution of pelitic rocks of the Monte Rosa nappe: Constraints from petrology and single grain monazite data:  Schweiz. Mineral. Petrogr. Mitt., v. 81, p. 305-328.

Burri, T., Berger, A., 2002: The „root-zone“ of the Central Alps: An alpine migmatite belt? (new insights into an old concept), Journée magmatique, Neuchâtel,

F.M. Brouwer, T. Burri, A. Berger & M. Engi, 2003: Collision in the Central Alps: 2. Exhumation of high-pressure fragments, Poster presentation at the EGS-AGU-EUG joint assembly, Nice, France, April 2003. Abstract published as Geoph. Res. Abs. 5, EAE03-A-11285.

Brouwer, F.M., Engi, M., Berger, A., and Burri, T, 2003: Towards complete PTt paths: Unravelling Alpine eclogite relics, Alice Wain memorial Eclogite Field Conference, in Selje, Norway.

Burri, T., Berger, A., Engi, M., 2005: Tertiary migmatites in the Central Alps: Regional distribution, field relations, conditions of formation: Schweiz. Mineral. Petrogr. Mitt. 85, 147-174,

Brouwer, F.M., Burri, T., Engi, M., Berger, A., 2005: Eclogite relics in the Central Alps: PT - evolution, Lu-Hf ages and implications for formation of tectonic mélange zones:  Schweiz. Mineral. Petrogr. Mitt. 85, 147-174,

A. Berger, M. Engi, T. Burri, 2006: Tectonically controlled fluid flow and water assisted melting in the middle crust: Tertiary migmatites in the Southern Steep Belt of the Central Alps, Congress of the European Geosciences Union 2006, (Geophysical Research Abstracts, Vol. 8, 04604)

A. Berger, T. Burri, C.L. Rosenberg, 2007: Volume changes during water-assisted melting and their effect on the structures of deformation, EGU Congress 2007, (Geophysical Research Abstracts., Vol. 9)

Alfons Berger, Thomas Burri , Peter Alt-Epping, Martin Engi, 2007: Tectonically controlled fluid flow and water-assisted melting in the middle crust: An example from the Central Alps, Lithos

Fraukje M. Brouwer, Thomas Burri, Martin Engi and Alfons Berger, 2008: Quantitative constraints on exhumation processes in the Alps, EGU General Assembly , 14th Annual Symposium NSG

Burri T., Kündig R., Sinreich M., 2010: The hydrogeological map of Switzerland 1:100’000: from a pure print product of the 1970’s to an interactive GIS-tool, Swiss Geoscience Meeting SGM,

Leitung Gesteinspraktikums am Institut für Geologie der Universität Bern (Lehrauftrag)

Betreuung von Studenten und Doktoranden des Museums.

Betreuung von zwei Masterarbeiten: 
   Innertkirchen-Lauterbrunnen-Kristallin: Alter und Beziehung zum Gasterngranit
   GIS-Modellierungen verschiedener Parameter im Oman (Meteoriten-Projekt)