Kinder-Koffer für eine spannende Museums-Safari

Datum: 
22. September 2015

Das Naturhistorische Museum ist das beliebteste Familienmuseum auf dem Platz Bern – das zeigte die letzte umfassendere Besucherbefragung. In den nächsten Monaten und Jahren will das Haus das Angebot für seine Stammklientel stetig erneuern und verbessern. Als erster Schritt präsentiert das Naturmuseum ein neues Angebot: Themenkoffer.

 
Mit handlichen Koffern, die jeweils einem Bereich gewidmet sind, können die Kleinen das Museum auf eine immer andere Art erkunden. Im Koffer «Steinreich» etwa geht es um verschiedenen Steine und Mineralien. Und es geht darum, Steine mit allen Sinnen zu erfahren: sehen, tasten, riechen, schmecken und sogar mit Steinen zeichnen. Im Koffer «Haariges» geht es – der Name sagts – um Felle. Wer trägt Streifen, wer fühlt sich borstig an, wer hat ein glattes Fell? Im Koffer «Spot on!» kommen die Nebendarsteller mal gross raus – die kleinen Entdecker müssen tierische Randfiguren in den Dioramen suchen. 
 
Auch die versteckten Ecken im Museum entdecken
Im Vordergrund steht nicht die schulische Wissensvermittlung: Die Themenkoffer sollen in erster Linie Spass machen. Sie sollen kleine und andere neugierige Besucher animieren, genau hinzuschauen und auch die etwas versteckten Ecken des Museums zu erkunden. Und sie sollen nicht nur den Intellekt kitzeln, sondern alle Sinne herausfordern. Das passt zum Leitsatz, den sich das Museum in seiner neuen Strategie auferlegt hat: «Weg vom Kopflastigen, hin zum Sinnlichen». 
 
Zu finden sind die Themenkoffer in einem grossen, blauen Schrank im Eingangsbereich. Sie können ganz einfach ausgeliehen werden – die Schlüssel gibt es an der Kasse gegen Hinterle-gung eines Ausweises. Das Angebot ist kostenlos. Die farbenfrohe Gepäckstücke gibt es ab drei Altersklassen: Ab 3 Jahren, Kindergarten und 1. Klasse. Derzeit stehen sieben Koffer zur Auswahl. Das Angebot wird in den nächsten Wochen und Monaten noch ausgebaut und stets erneuert. 
 
Im Eingangsbereich des Naturhistorischen Museums Bern hat sich ohnehin einiges getan: An der Wand, an der die Themenkoffer ausgestellt sind, findet sich neu eine Übersicht der Angebote für Kinder und Familien. Zum einen sind das Veranstaltungen, wie etwa der Pica-Club oder die Tiergeschichten, die jeweils am Sonntag eine treue Fangemeinde ins Museum locken. Zum anderen finden sich da aber auch die Angebote unter dem neuen Titel «Auf eigene Faust» – wie der Name schon sagt, handelt es sich um Programmpunkte, welche Familien selber entdecken können.