Skelette-die grosse Knochenschau


Wir haben eine fast 150 jährige Skelettsammlung zu neuem Leben erweckt: Erstaunliches und Grossartiges aus der Knochenwelt wird inszeniert und ins Rampenlicht gerückt. Die Ausstellung setzt auf das fein tarierte Nebeneinander von wissenschaftlicher Logik und der Lust am wohligen Schaudern. Ein Hauch von Jahrmarkt und Variété liegt in der Luft, man hat Lust zu schauen, von Attraktion zu Attraktion zu flanieren.

Da steht man Auge in Auge mit einem Finnwal und kann sich durchaus vorstellen, wie Jonas sich gefühlt haben muss. Auf dem Karussell dreht ein endloser Reigen der grössten Skelette. Eingerahmt vom rotsamtenen Vorhang kommen und gehen die Gestalten; ihr Auftritt erinnert trotz der Bühnenromantik daran, dass dies das Schicksal aller Lebewesen ist. Daneben geht es gleich weiter mit praktischen Fragen der Knochengeschichte: Man kommt zur erstaunlichen Erkenntnis, dass von der Spitzmaus bis zum Wal alle aus denselben Elementen aufgebaut sind. Plötzlich möchte man wissen, wo das Pferd seine Hände hat und weshalb der Elefant auf Zehenspitzen geht. Bei den Schädeln schaut man in die Werkzeugkiste der Natur oder sieht, dass in einem grossen Kopf nicht unbedingt ein grosses Hirn stecken muss. Direkt am Objekt wird begreifbar, wie das Leben läuft. Oder schwimmt, fliegt und kriecht. Daneben gibt es Geschichten zum Werkstoff Knochen, von seinen Bresten und ihrer Heilung. Will man vielleicht seinem Hund ein künstliches Hüftgelenk einbauen lassen?

Die ehrwürdige Sammlung hat einst ausschliesslich wissenschaftlichen Zwecken gedient - Mit ihren Denkanstössen und naturkundlichen Leckerbissen ermöglicht die heutige Inszenierung eine ganz neue Sicht der Dinge.

(Text: Dora Strahm)


Konzept und Realisation:
Stefan Bachofner, Max-Peter Kleefeld, Claude Kuhn
Christoph Meier, Jürg Nigg, Marc Nussbaumer
Lisa Schäublin, Richard Schüpbach
Erich Stettler, Martin Troxler, Walter Weber


Das Institut für Anatomie der Universität Bern hat die grösste zoologisch-systematische Skelettsammlung der Schweiz mit ihren rund 300 Tierskeletten und 518 einzelnen Knochenteilen dem Naturhistorischen Museum Bern als Dauerleihgabe vermacht.

 

  • Skelette-die grosse Knochenschau

    Im Bauch des Wals und andere Erlebnisse

    AuskunftDauerPreisTeilnehmerzahl

    Marlis Zaugg 031 350 72 96
    oder 031 350 71 11
    marlis.zaugg@nmbe.ch

    ca. 1 StundeFr. 100.- pro Führung plus Eintritt Fr. 6.- pro Personca. 20 Personen
    Anmelden
Titel Info Datei

Skelette

Beat Studer, 031 350 72 87

beat.studer@nmbe.ch

Download