HiTechNatur

17. Mai 2002 - 27. Oktober 2002

 Medieninformation vom 15.5.2002 >


Das Naturhistorische Museum der Burgergemeinde Bern zeigt vom 17. Mai 2002 bis am 27. Oktober 2002 die Sonderausstellung "HiTechNatur" der drei Naturmuseen Solothurn, St. Gallen und Luzern. Erstmals sind die drei Ausstellungsteile "Wachsen und Bauen", "Alles in Bewegung" und "Von Sinnen" nebeneinander im gleichen Haus zu sehen.
 

Ausstellung 1: Wachsen und Bauen

Diese vom Naturmuseum Solothurn produzierte Ausstellung ist in Form von Inseln aus vernetzten Ausstellungswaben gestaltet. Mit gutem Grund, gehört das sechseckige Bienenwabenmuster doch zu den technischen Erfolgsschlagern der Natur ("Von der Bienenwabe zum Snowboard"). Weitere HighTechLights dieser Ausstellung:

Faltenwespen und Papierflieger
Bestechend wirkungsvoll: Origami einmal nicht aus dem Osten, sondern bei den Wespen.

Seerosendächer, Schalen und Panzer
Von den Verstrebungen der Riesenseerosen und dem Streben des Stahlbaus am Anfang unseres Industriezeitalters.

Es ist nicht alles sauber, was glänzt
Ein dreifaches Hoch auf den nicht ganz so glitzernden Glanz in der Natur.

Sind wir nicht auf dem Holzweg?
Wie unsere Technik verbindlicher wird: mit Bambus und Holz.

Solarbären und Eisfische
Sind wir denn nicht ganz dicht? Diese Einsicht bleibt uns hier kaum erspart.

Swiss Army Knife und Medizintechnik
Unsere Technik gibt sich gerne vielseitig - aber die wahren Multitalente kennt erst die Natur.

HiTechNatur - für kleine und grosse Spieler
Ein Fragebogen für Schülerinnen und Schüler, ein Memory für Kinder und ein verflixt schwieriges Schiebepuzzle.
 



Ausstellung 2: Alles in Bewegung

Diese vom Naturmuseum St. Gallen hergestellte Ausstellung besteht aus sechs Themenkreisen entsprechend den verschiedenen Fortbewegungsräumen. In der Ausstellung sind Inseln gestaltet.

Im Wasser
Nach neuen Lösungen fischen? Der Propeller jedenfalls könnte bald verflossen sein.

Auf dem Wasser
Ohne natürliche Vorbilder könnten die Hochleistungsyachten beim America's Cup ihre Segel gleich wieder streichen.

Auf dem Land
Wie die Natur den Robotern Beine macht. Und warum guter Rad teuer ist.

Im Boden
Unsere Hochleistungsbohrer sind nur einen Maulwurf vom biologischen Original entfernt.

Über dem Boden
Der Mensch hebt schon gerne mal ab: Aber noch lange nicht so akrobatisch wie Libellen oder Kolibris.

Über den Wolken
...ist unsere Freiheit leider nicht so grenzenlos wie in der vogelfreien Natur. Finden auch innovative Luftfahrt-Ingenieure.


Ausstellung 3: Von Sinnen

In dieser vom Natur-Museum Luzern produzierten Ausstellung werden Sinne und Sensoren von Mensch und Tier vorgestellt und den HiTech-Sensoren der Technik gegenüber gestellt. Dabei muss man voller Bewunderung anerkennen, dass die Erfindungskraft der Natur dem menschlichen Erfindungsgeist weit überlegen ist.

Optischer Sinn
Wer sieht am besten? / Das Konstruktionsprinzip von Auge und Kamera / Facettenaugen / Adlerauge und Teleskop / Rundum Augen / Vom Fischauge zum Türspion u. v. m.

Akustischer Sinn
Was ist Schall? / Wellenform und Klangfarbe / Schallwellen sichtbar gemacht mit Sand / Das menschliche Gehör / Ein künstliches Gehör für den Menschen / Cochlear-Implantat: HiTech im Ohr u. v. m.

Chemische Sinne
Blutsaugende Insekten können CO2 riechen / Wer hat die feinste Nase? / Ziegenbock oder Wein - nur eine Frage der Duftstoffkonzentration / Fische haben einen Superriecher u. v. m.

Temperatursinn
Temperatur fühlen / Wärmeempfindung ist relativ / Schon was vom "Thermometerhuhn" gehört? / Temperatur "sehen" u. v. m.

Tastsinn
Fingerspitzengefühl / Erschütternde Szenen (Ameisenlöwe, Sandskorpion, Wasserläufer) / "Fernsehen" über den Tastsinn u. a.

Dafür haben wir keinen Sinn
Magnetischer Sinn bei Bakterien, Bienen und höheren Tieren / Elektrischer Sinn / Haie und Rochen "Lesen" EKG u. v. m.

Von der Wahrnehmung zum Erkennen
Sinneszellen wandeln Reize in elektrische Signale um / Reizschwelle: Alles oder nichts / Vom Reiz zur Erregung u. v. m.

Vom Fido zum Aibo
Gegenüberstellung von Naturhund Fido und HiTech-Hund Aibo von Sony


Daten zur Ausstellung:

Konzept und Realisation der Ausstellung
Naturmuseum Solothurn
, Walter Künzler: Wachsen und Bauen
Naturmuseum St. Gallen, Dr. Toni Bürgin: Alles in Bewegung
Natur-Museum Luzern, Benedict Hotz: Von Sinnen

Begleitprogramm
Vortrag:
27. Mai 2002 (19.30 Uhr)
Walter Künzler, Solothurn: "Bionik – Zukunftstechnik oder Werbegag?"

Abendführungen (18.00 Uhr):
3. Juli 2002: "Wachsen und bauen"
7. August 2002: "Von Sinnen"

Website zur Ausstellung
www.hitechnatur.ch

Buch zur Ausstellung
Das 160-seitige Buch mit vielen Farbbildern erhalten Sie für Fr. 16.- an der Kasse oder können es jetzt online bestellen.